Ernährungskonzept

Mit Ernährung wird allgemein die tägliche Nahrungsaufnahme bezeichnet. Die Aufnahme von Nahrungsmitteln ist lebenswichtig, da der Körper nur so mit nötiger Energie, Baustoffen, Wasser, Schutz- und Wirkstoffen versorgt werden kann. Eine bewusste und ausgewogene Ernährung ist für das körpereigene, innere Gleichgewicht und die geistige Entwicklung des Kindes enorm wichtig.

Essen und Trinken sind ein lebendiger Teil unserer Kultur und in diesem Sinne etwas, was die Kinder selbst bewusst und aktiv mitgestalten sollen. Das beginnt schon bei der selbstständigen Entscheidung, was und wie viel ich essen möchte, da die Kinder bei uns die Möglichkeit haben, ihr Essen selbst zu portionieren. Dieses wird durch ausreichend Geschirr und Vorlegeplatten auf jedem Tisch unterstützt. Selbstverständlich werden für unsere Jüngsten die Speisen altersgerecht angepasst.

Doch muss auch das richtige Essen und Trinken, wie viele andere Dinge im Leben, gelernt werden. Hier sind wir Erwachsenen das Vorbild für die Kinder, denn wir prägen das Essenverhalten entscheidend mit.

Ernährung ist ein Teil unseres Lebens. Es macht Spaß, die Reichhaltigkeit der Lebensmittel und deren Zubereitung zu entdecken und zu erforschen, denn dabei werden alle Sinne gefordert und gefördert: Schmecken, Riechen, Tasten, Sehen, Hören – Lebensmittel bieten vielfältigste Möglichkeiten der Erfahrung! Außerdem ist das gemeinschaftliche Essen und Trinken verbindend und kommunikativ.

Zudem legen wir großen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Aus diesem Grund haben wir uns für das Ernährungskonzept „Fit Kid“ - initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung - entschieden. Hier wird der Speiseplan nach neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengestellt. Ziel ist, Kinder zu einer gesundheitsfördernden Ernährungsweise zu ermutigen, ohne ihnen den Spaß am Essen zu nehmen.

Damit „Essen“ nicht zu einem abstrakten Begriff wird, bereitet unser Koch mit unseren Küchenhilfen jeden Tag das Essen für die Kinder frisch in unserem Haus zu. Durch Fenster können die Kinder den Kochvorgang verfolgen.

Um die gesetzlichen Vorgaben auf EU, Bundes- und Länderebene zu erfüllen, haben wir ein Konzept nach HACCP (HACCP: Hazard Analytics an Critical Control Points – übersetzt etwa: Gefahrenanalyse und Festlegung von Lenkungspunkten) implementiert. Dazu gehört auch die regelmäßige interne und externe Schulung der Mitarbeiter (jährliche Schulung nach dem Infektionsschutzgesetz § 42 und § 43).

Da die Essatmosphäre neben der Lebensmittelqualität eine der prägenden Faktoren der Mahlzeiten ist, legen wir auch darauf besonderen Wert.

Eine gemeinsame Mahlzeit besteht nicht nur aus dem gemeinsamen Essen, sondern auch aus der Vorbereitung eines liebevoll gedeckten Tisches und Tischgesprächen. Feste Essenzeiten sind wichtig für die Kinder, denn sie geben dem Tag eine Struktur und vermitteln den Kindern Sicherheit. Man sollte zwischen den Mahlzeiten zwei bis drei Stunden „essensfreie“ Zeiten einräumen.

Bei den Mahlzeiten sitzen alle Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen in gemütlicher und ruhiger Atmosphäre an sauberen Tischen. Vor dem Essen werden die Räume gut gelüftet.

Bei der Gestaltung des Raumes haben wir besonderen Wert auf ein freundliches und helles Ambiente, leicht und gut zu reinigendes Mobiliar und einen strapazierfähigen Bodenbelag gelegt. Altersgerechtes Mobiliar ist für uns selbstverständlich.

Unsere Erzieherinnen haben eine Vorbildfunktion. Sie vermitteln unseren Kindern Fertigkeiten und erklären im Bedarfsfall die angebotenen Speisen. Dabei werden persönliche Vorlieben und Abneigungen keinesfalls auf die Kinder übertragen.

Die täglichen gemeinsamen Mahlzeiten sind eine strikte pädagogische Aufgabe für die Mitarbeiterinnen, in der Verhaltensregeln, Kommunikationsregeln und auch Esskultur sowie Tischsitten vermittelt werden.

Dabei ist es uns wichtig die Entfaltung der Sinne durch ein vielfältiges Angebot in Bezug auf Geschmack, Geruch, Konsistenz und Aussehen zu wecken. Daher verzichten wir weitestgehend auf Produkte mit Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen und Süßstoffen.

Die Zutat Alkohol in jedweder Form ist strikt untersagt.

Der Einsatz von Salz ist auf ein Minimum reduziert.

Bei unserer Verpflegung richten wir uns nach den Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder von Fit Kid. Das gesamte Team erhielt eine Ernährungsschulung mit Zertifizierung zum Thema Grundlagen einer gesunden Ernährung und Ernährungsbildung in der Kita durch die Verbraucherzentrale in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Das Ernährungskonzept der Kindertagesstätte wird den Eltern auf unserem Internetauftritt, bei der Anmeldung und der Eingewöhnung erörtert. Eine ergänzende Broschüre liegt für die Eltern aus und kann bei Bedarf ausgehändigt werden.

Der Wochenspeiseplan hängt für die Eltern gut sichtbar aus. Für die Kinder wird täglich ein Kinderspeiseplan in Form von Bildern ausgehängt.

Unser Speiseplan hat einen sechswöchigen Menüzyklus und berücksichtigt kulturspezifische und regionale Essgewohnheiten. Wir sind bemüht soweit wie möglich regionale, saisonale und ökologisch erzeugte Produkte zu verwenden. Bei der Anlieferung der Produkte haben wir den Aspekt der Nachhaltigkeit im Blick. Wir verzichten auf Kleinstgebinde und setzen auf wieder verwertbare Verpackungsmaterialien.

Regelmäßig informieren wir uns auf der Greenpeace-Internetseite über den aktuellen Stand von getesteten Lebensmitteln.

Im Zuge der Deklarationspflicht für Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung wird die Verwendung bestimmter Zusatzstoffe angegeben.

Unseren Speiseplan richten wir nach den Empfehlungen der Ernährungswissenschaft aus. Um dies zu erreichen, setzen wir den empfohlenen Speiseplan der DGE ein.

Dieser beinhaltet:

Zum Frühstück bieten wir den Kindern Biomilch mit einem Fettgehalt von 1,5 % an. Während des gesamten Aufenthalts in der Kita stehen ständig Tafelwasser, Mineralwasser und/oder ungesüßte Tees zur freien Verfügung.

Täglich wird den Kindern frisches Gemüse und Obst angeboten.

Die Kinder erhalten in der Kita keine Süßigkeiten und das Mitbringen solcher ist nicht gestattet.

Ausnahme sind Feste und Geburtstage. Die Situation besprechen wir mit den Eltern schon bei der Aufnahme und fordern mit Nachdruck auf das Mitbringen von Süßigkeiten zu verzichten.

Bei Ausflügen haben die Erzieherinnen die Möglichkeit für die Kinder ein Lunchpaket über die Küche zu bestellen.

Die Kinder der Kindertagesstätte Griembergweg erhalten eine Vollverpflegung, diese beinhaltet folgende feste Essenszeiten:

Frühstück: 8:00 – 8:30 Uhr

Obstpause

Mittagessen: je nach Alter der Kindergruppe

zwischen 11:00 bis 12:30 Uhr

Tea- Time: ca. 14:30 Uhr

Spät-Snack: ab 16:00 Uhr

Selbstverständlich gehen wir auf Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ein, diese müssen ärztlich attestiert sein. Die entsprechenden Informationen werden in den Unterlagen des Kindes festgehalten und jederzeit berücksichtigt.

Um den hohen Anspruch an die Qualität der Speisen in unserem Haus zu genügen, findet einmal im Monat eine Küchenbesprechung mit dem gesamten Küchenpersonal, den Leitungskräften und einer Abordnung des pädagogischen Personals statt.

Das Thema „Gesunde Ernährung“ wird auch in der pädagogischen Arbeit berücksichtigt.

Im Sinne einer ganzheitlichen Förderung ist das Handlungsfeld „Ernährung“ in vielen Bereichen unseres pädagogischen Alltags präsent und fließt somit in alle Entwicklungsbereiche der uns anvertrauten Kinder mit ein.

Die Kindergruppen haben zum Beispiel die Möglichkeit die Vollkornbäckerei der UFA- Fabrik und die Domäne Dahlem zu besuchen. Des Weiteren haben die Kinder bei uns unter anderem die Möglichkeit zu backen, Saft selber herzustellen, Obstsalate zuzubereiten und selbst ausgesätes Gemüse im Kitahochbeet zu ernten. Außerdem können die Erzieherinnen Lebensmittel projektgebunden für die Kinder bestellen lassen.