Ernährung

Die Ernährung in Kindertagen ist prägend.

Deshalb legen wir sehr großen Wert auf eine bewusste, gesunde und ausgewogene Ernährung. Sie ist enorm wichtig für das körpereigene, innere Gleichgewicht und die geistige Entwicklung des Kindes. Der Körper wird mit nötiger Energie, Baustoffen, Wasser, Schutz- und Wirkstoffen versorgt.

In unserer hauseigenen Küche werden jeden Tag alle wichtigen Mahlzeiten frisch zubereitet. Hier wird der Speiseplan nach neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengestellt. Ziel ist, Kinder zu einer gesundheitsfördernden Ernährungsweise zu ermutigen, ohne ihnen den Spaß am Essen zu nehmen.

Unser Speiseplan hat einen sechswöchigen Menüzyklus und berücksichtigt kulturspezifische und regionale Essgewohnheiten. Wir sind bemüht, soweit wie möglich regionale, saisonale und ökologisch erzeugte Produkte zu verwenden. Der Wochenspeiseplan hängt für die Eltern gut sichtbar aus. Für die Kinder wird täglich ein Kinderspeiseplan in Form von Bildern ausgehängt.

Bei der Anlieferung der Produkte haben wir den Aspekt der Nachhaltigkeit im Blick. Wir setzen auf wieder verwertbare Verpackungsmaterialien. Regelmäßig informieren wir uns auf der Greenpeace-Internetseite über den aktuellen Stand von getesteten Lebensmitteln. Unseren Speiseplan richten wir nach den Empfehlungen der Ernährungswissenschaft aus. Um dies zu erreichen, setzen wir den empfohlenen Speiseplan der DGE ein. Genauere Angaben erfahren Sie unter den jeweiligen Internetseiten, siehe unter Downloads und Links.

Wichtig ist es uns zudem, die Entfaltung der Sinne durch ein vielfältiges Angebot in Bezug auf Geschmack, Geruch, Konsistenz und Aussehen zu wecken. Daher verzichten wir weitestgehend auf Produkte mit Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen und Süßstoffen. Die Zutat Alkohol in jedweder Form ist strikt untersagt. Der Einsatz von Salz ist auf ein Minimum reduziert.

Die Kinder erhalten in der Kita keine Süßigkeiten. Ausnahme sind Feste und Geburtstage welche dann aber im Vorfeld sowie individuell mit der Leitung, den Pädagogischen Fachkräften, der Küche und den Eltern abgesprochen wird.

Die Kinder der Kindertagesstätte Griembergweg erhalten eine Vollverpflegung, welche folgende feste Essenszeiten vorsieht:

Frühstück: 8:00 bis 8:30 Uhr

Obstpause (Täglich wird den Kindern frisches Gemüse und Obst angeboten)

Mittagessen: je nach Alter der Kindergruppe zwischen 11:00 bis 12:30 Uhr

Tea-Time: ca. 14:30 Uhr

Spät-Snack: ab 16:00 Uhr

Bei Ausflügen haben die Erzieher*innen die Möglichkeit für die Kinder ein Lunchpaket über die Küche zu bestellen.

Diese Vollverpflegung wird aus den Zuschüssen vom Senat und den Verpflegungskosten der Eltern finanziert. So gibt es bei uns einen zusätzlichen Verpflegungsbeitrag in dem die Zahlung für das Frühstück und Tea-Time festgelegt wird.

Selbstverständlich gehen wir auf Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ein, diese müssen ärztlich attestiert sein. Die entsprechenden Informationen werden in den Unterlagen des Kindes festgehalten und jederzeit berücksichtigt. Um den hohen Anspruch an die Qualität der Speisen in unserem Haus zu genügen, findet einmal im Monat eine Küchenbesprechung mit dem gesamten Küchenpersonal, den Leitungskräften und einer Abordnung des pädagogischen Personals statt.

Um die gesetzlichen Vorgaben auf EU, Bundes- und Länderebene zu erfüllen, haben wir ein Konzept nach HACCP (HACCP: Hazard Analytics an Critical Control Points) übersetzt etwa: Gefahrenanalyse und Festlegung von Lenkungspunkten) implementiert. Dazu gehört auch die regelmäßige interne und externe Schulung der Mitarbeiter (jährliche Schulung nach dem Infektionsschutzgesetz § 42 und § 43).

Essen und Trinken sind ein gelebtes Teil unserer Kultur und in diesem Sinne etwas, was die Kinder selbstbewusst und aktiv mitgestalten sollen. Dieses beginnt schon bei der selbstständigen Entscheidung, was und wie viel ich essen möchte. Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, ihr Essen selbst zu portionieren. Dieses wird durch ausreichend Geschirr und Vorlegeplatten auf jedem Tisch unterstützt. Je nach Alter und Entwicklungstand der Kinder werden Speisen, Geschirr und Mobiliar angepasst.

Bei den Mahlzeiten sitzen alle Kinder gemeinsam mit den Erzieher*innen in gemütlicher und ruhiger Atmosphäre an sauberen Tischen, in einem hellen, freundlichen Ambiente sowie gut durchlüfteten Räumen. Das richtige Essen und Trinken, wie viele andere Dinge im Leben werden zunächst auch erlernt. Hier sind wir Erwachsenen das Vorbild für die Kinder, denn wir prägen das Essverhalten entscheidend mit. Aus diesem Grund werden die Mahlzeiten gemeinsam mit den Erwachsenen eingenommen.

Im Sinne einer ganzheitlichen Förderung ist das Handlungsfeld "Ernährung" in vielen Bereichen unseres pädagogischen Alltags präsent und fließt somit in alle Entwicklungsbereiche der uns anvertrauten Kinder mit ein. Es macht Spaß, die Reichhaltigkeit der Lebensmittel und deren Zubereitung zu entdecken und zu erforschen, denn dabei werden alle Sinne gefordert und gefördert: Schmecken, Riechen, Tasten, Sehen, Hören - Lebensmittel bieten vielfältigste Möglichkeiten der Erfahrung! Die Kinder haben bei uns unter anderem die Möglichkeit zu backen, Saft selbst herzustellen, Obstsalate zuzubereiten und selbst ausgesätes Gemüse im Kitahochbeet zu ernten. Außerdem können die Erzieher*innen Lebensmittel projektgebunden für die Kinder bestellen lassen. Des Weiteren besuchen wir beispielsweise die Vollkornbäckerei der Domäne Dahlem.


Zum Anfang